Lieber Besucher!


Was hat es eigentlich genau mit den Studentenverbindungen auf sich?
Was ist die K.Ö.M.L. Tegetthoff?


Die wenigsten wissen heutzutage über Verbindungen bescheid, deshalb wollen wir uns auf diesen Seiten für alle Interessierten kurz vorstellen.


Unsere Überzeugungen - die 4 Prinzipien der katholischen Studentenverbindungen:


Amicitia - Lebensfreundschaft!

Tegetthoffer ist man nicht nur für einen beschränkten Zeitraum. Wir wollen uns das ganze Leben lang die Freundschaft zueinander bewahren. Alle Mitglieder gelten als gleichwertig. Entscheidungen werden demokratisch getroffen. Zwischen Bundesbrüdern, ob jung oder alt, gilt als Zeichen der besonderen Verbundenheit das Du-Wort!

Religio - Glaube!

Wir bekennen uns zum römisch-katholischen Glauben und zu den Werten unserer christlich-abendländischen Kultur.

Jedes Semester finden auch Veranstaltungen, z.B. Diskussionen, zu religiösen Themen statt. Zu besonderen Anlässen wird eine Budenmesse gefeiert.


Scientia - Bildung!

Es ist uns wichtig, uns laufend zu informieren und weiterzubilden. Deswegen laden wir regelmäßig Persönlichkeiten aus den Bereichen Politik, Wissenschaft und Kultur zu uns ein, um Vorträge bei uns zu halten.
Von unseren Mitgliedern erwarten wir, dass sie die Matura anstreben, falls sie sie noch nicht absolviert haben.


Patria - Vaterlandsliebe!

Wir sind eine patriotische Verbindung. Österreicher zu sein ist für uns Ehre und Verpflichtung zugleich. Es ist eine Aufgabe der Verbindung, ihre Mitglieder zu verantwortungsbewussten und weltoffenen Staatsbürgern zu erziehen, die die Gesellschaft aktiv mitgestalten und sie bereichern wollen. Extremistische Strömungen jeglicher Art lehnen wir ab.


Das Verbindungsleben:


Wie auf der Schule und der Uni, ist das Jahr bei uns in Winter- und Sommersemester eingeteilt. Zu Beginn jedes Semesters kommt ein Programm mit den geplanten Veranstaltungen heraus. Mittelpunkt des Verbindungslebens ist die Bude, wo die meisten Treffen stattfinden. Bei den traditionellen studentischen Veranstaltungen, den so genannten Kneipen, wird viel gesungen und es werden meist lustige, manchmal auch alt-ehrwürdige Bräuche gepflegt. Zum Beispiel hat jeder Tegetthoffer einen eigenen Couleurnamen, mit dem er auf der Bude ausschließlich angesprochen wird.


Das Farbentragen:


Als Zeichen unserer Zusammengehörigkeit tragen wir Tegetthoffer bei Verbindungsveranstaltungen Deckel (= Mütze) und Band in den Farben unserer Verbindung. Für uns gilt der Grundsatz: Farbe tragen heißt Farbe bekennen!

Weitere Symbole sind die Verbindungsfahne, das Wappen und der Zirkel (= ein spezieller Schriftzug nach der Unterschrift). Wir haben auch ein eigenes Bundeslied, sowie die Burschen- und Fuchsenstrophe.


Die Verbindung und der Verband:


Die Tegetthoff ist Teil des Mittelschüler-Kartellverbandes (MKV), der in ganz Österreich 160 Verbindungen mit insgesamt über 20.000 Mitgliedern zählt. Zwischen den einzelnen Verbindungen besteht ein reger Kontakt, man kann zum Beispiel Veranstaltungen anderer Verbindungen besuchen. Man lernt also immer neue Leute kennen.

Die Tegetthoff hat auch sechs Freundschaftsverbindungen, zu denen ein besonders gutes Verhältnis besteht.


Wie wird man Tegetthoffer?


Tegetthoffer werden kann grundsätzlich jeder männliche, katholische, österreichische Mittelschüler (Oberstufe) bzw. Mittelschulabsolvent.

Wenn man in die Tegetthoff aufgenommen wird, ist man zunächst Fuchs. Man hat dann ungefähr zwei Semester lang die Möglichkeit, das Verbindungsleben und die Bundesbrüder kennen zu lernen. Entschließt man sich, dabei zu bleiben und vollberechtigtes Mitglied zu werden, dann wird man Bursch. Den Füchsen steht bis dahin der Fuchsmajor, ein erfahrener Bursch, mit Rat und Tat zur Seite. Auch für die, die sich für die Verbindung interessieren, aber noch nicht aufgenommen worden sind, ist der Fuchsmajor zuständig!


Hoffentlich bis bald auf der Bude!


zuletzt geändert: 15.04.2015 um 15.47 Uhr