Tegetthoffs Couleurkarten

Tegetthoff hat zahlreiche Couleurkarten aufgelegt.1) Hervorstechend sind dabei die Serien 1995 und 2000, die Bb Maestro verfolgt hat. Er hat auch ein Nachschlagewerk zu den Couleurkarten der Verbindungen des MKV verfasst.2) Diesem wurden auch einige der folgenden Angaben entnommen.

Couleurkarte mit Windrose und Verbindungswappen
Diese erste Couleurkarte Tegetthoffs wurde von Bb Dr.cer. Mauritius entworfen und zwischen 1974 und 1979 produziert. Leider konnte das genaue Entstehungsjahr nicht mehr eruiert werden, aber vermutlich wurde sie anlässlich des 50. Stiftungsfestes 1975 aufgelegt.
Von dieser Karte wurden anfänglich Fehldrucke produziert, bei denen der Verbindungsname Tegetthoff nur mit einem 'f' geschrieben wurde.


Serie von 4 Couleurkarten 1995
Aus Anlass des 70. Stiftungsfestes wurde 1995 hat sich das Chargenkabinett entschlossen, anstatt einer aufwendigen Festschrift eine Serie von 4 Couleurpostkarten aufzulegen.
Der Initiator und Betreiber dieser Karten war Bb Maestro.
Vier bekannte Künstler haben ihre Gedanken zu Admiral Tegetthoff und zur Verbindung gestaltet.

Ralf Wittig, 'Flaggschiff Tegetthoff', Aquarell.
Ein Schiff in Form des Zirkels mit rot-weiß-roten und schwarz-gelben Enden in einer bewegten schwarz-gold-blauen See.


Johannes Fessl, 'Ein Schmollis für Tegetthoff!', Mischtechnik.
Die Darstellung zeigt das Denkmal von Viceadmiral Tegethoff in Wien, Praterstern. Der Admiral trägt eine schwarz-gold-blaue Schärpe, in den Booten sitzen Bier trinkende Couleurstudenten mit schwarzen Deckeln.


Hubert Schmid, 'Hommage Tegetthoff', kolorierter Holzschnitt.
Porträtbüste von Viceadmiral Tegetthoff von links in einem Lorbeerkranz, beidseitig von Fahnen und maritimen Trophäen flankiert.


Ernst Degasperi, 'Glaube, Treue, Österreich!' Mischtechnik.
Ansicht mit bedeutenden Bauwerken von Wien, im Zentrum der Stephansdom und das Denkaml von Viceadmiral Tegetthoff am Praterstern, durchflossen von einem schwarz-gold-hellblauen Band.


Serie von 2 Couleurkarten Verbindungsfahne
Nach der Fahnenweihe unserer neuen Verbindungsfahne am 15. Juni 1996, wurden im Jänner 1997 zwecks Spendensammlung zwei Couleurkarten aufgelegt. Sie zeigen jeweils die Vorder- und Rückseite der neuen Fahne.


Serie von 2 Couleurkarten 2000
Zwei neue Postkarten wurden anlässlich des 75. Stiftungsfestes 2000 herausgegeben. Wiederum war Bb Maestro dafür federführend. Die Rückseite beider Karten zeigt links oben das von Bb Dr. Raffael entworfene Logo zum 75. Stiftungsfest.

Hermann Bauch, 'Tegetthoff 2000', Aquarell. Ein Schiff auf stürmischer See.


Alfred Paal vlg. Dr.cer. Mauritius, Collage mit Schriftzug.
Collage mit einem Ausschnitt der Medaille zum Gedenken an die Weltumseglung von SMS Saida in den Jahren 1892-1894. Geteilt durch einen weißen Balken mit schwarzer Schrift 'Immer wie bei Lissa'.


Couleurkarte 2005
Anläßlich des 80. Stiftungsfestes 2005 wurde nochmals die Karte von Ralf Wittig
'Flaggschiff Tegetthoff' aus dem Jahre 1995 aufgelegt, aber mit dem Zusatz des aktuellen Anlasses. Die nachstehende Abbildung zeigt die Karte als gestempelte Ganzsache
3) mit einer der drei Tegetthoff-Briefmarken aus demselben Jahr auf der Vorderseite.


Couleurkarte 2010
Anläßlich des 85. Stiftungsfestes 2010 wurde nochmals die Karte von Ralf Wittig
'Flaggschiff Tegetthoff' aus dem Jahre 1995 verwendet, aber mit dem Zusatz des aktuellen Anlasses überklebt.


Couleurkarte 2012
Im Jahre 2012 wurde anlässlich des 185. Geburtstages von Viceadmiral Tegetthoff nochmals die Karte von Hubert Schmid 'Hommage Tegetthoff', aus dem Jahre 1995 aufgelegt, aber nur in schwarz-weiß und mit dem Zusatz des aktuellen Anlasses. Diese Karte wurde später von Bb Dr.cer. Mauritius mit den Verbindungsfarben koloriert und als Geburtstagskarte für Bundesbrüder verwendet.


Private Couleurkarten mit Bezug zur K.Ö.M.L. Tegetthoff
Abgesehen von den oben erwähnten gedruckten Couleurkarten, gibt es auch einige weitere, die von BbBb privat angefertigt wurden.

Couleurkarte Raffael (1991), K.Ö.L. Carolina und K.Ö.M.L. Tegetthoff
Eule mit Deckel zwischen Stephansdom und Karlskirche, darunter die Farbenschilde der beiden Korporationen mit Zirkel, darunter Schläger, Kommersbuch und ein Bierkrug. Der Bierkrug trägt die Bezeichnung 'RAF' als Signatur für den Künstler, Bb Raffael. Er hat diese Karte im Dezember 1991 gestaltet und 20 Stück davon handkoloriert als Weihnachtsgruß an einige BbBb verschickt.


Couleurkarte Brutus (2009)
Im Zentrum ist eine antike römische Münze mit einer Büste und der Umschrift 'BRUTUS', umgeben von 6 Zirkeln, von links nach rechts: K.Ö.M.L. Tegetthoff, K.Ö.M.L. Alpinia-Styria, K.Ö.L. Carolina, K.Ö.L. Ostaricia, K.Ö.St.V. Golania, Kierlinger Couleur Stammtisch.
Diese Karte wurde von Bb Dr.cer. Brutus als Einladung anläßlich seiner Promotion zum Dr.cer. bei Golania versendet.


Couleurkarten Mauritius
Zumindest fünf weitere Couleurkarten wurden von Bb Dr.cer. Mauritius in Eigeninitiative gestaltet und produziert. Diese Karten werden vornehmlich als Kartengruß anlässlich eines Geburtstages an BbBb versendet.




_______________________________________
1) Vom Großteil der nachstehenden Couleurkarten sind noch Restexemplare vorhanden die zum Stückpreis von 2,- (zuzügl. allfälliger Versandkosten) auf der Bude erhältlich sind oder unter blech-bote@aon.at bestellt werden können.
2) Ernst Exner. Die Couleurkarten aus dem Mittelschüler-Kartell-Verband (MKV) und seinem Umfeld. Österreichischer Verein für Studentengeschichte (Hg.), Wien, 2015. Die Karten von Tegetthoff sind auf den Seiten 245-248 genannt.
3) Im Zuge der Auflage von Couleurkarten wurden für Sammler mehrfach auch sogenannte Ganzsachen mit verschiedenen Briefmarken und Gefälligkeits-Stempeln der Post angefertigt, deren Wiedergabe aufgrund der Vielzahl der Kombinationen nicht möglich ist.

zuletzt geändert: 28.06.2021 um 21.21 Uhr